Wessoly: Mahnwache muss Politik zum Handeln bewegen

Am 24. April 2018 wurde ein Fußgänger in der Weitlingstraße von einem Reisebus angefahren und ist nach wenigen Tagen seinen Verletzungen erlegen.  Die Vereine Changing Cities e.V. und FUSS e.V. veranstalten darum am Freitag, den 04. Mai 2018 eine Mahnwache für mehr Verkehrssicherheit.

Die verkehrspolitische Sprecherin der Lichtenberger CDU-Fraktion, Heike Wessoly, äußert aus diesem Anlass ihr Bedauern über den tragischen Unfall und sagt: „Uns ist  es ein wichtiges Anliegen, die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer stetig zu verbessern. Daher sind wir sehr dankbar für das Zeichen der Mahnwache in der Weitlingstraße. Diese Aktion zeigt auf, dass Verkehrssicherheit nicht von alleine kommt. Hierzu sind verstärkte Anstrengungen aller Beteiligten notwendig.“

Instandhaltung von Verkehrswegen und Fahrzeugen sowie Investitionen in die Infrastruktur sind nur eine Seite, so Wessoly. Auch eine vorausschauende, strategische Verkehrsplanung trage dazu bei, unsere Straßen sicherer zu machen.

Das Thema Verkehrssicherheit bleibt bei der CDU-Fraktion auf der Tagesordnung und stellt nicht nur auf kommunaler Ebene eine wichtige Forderung der CDU dar.

 

Kontakt zur Fachsprecherin, Heike Wessoly:

E-Mail: wessoly@cdu-fraktion-lichtenberg.de

Telefon: 0160 99874400

Inhaltsverzeichnis
Nach oben